Die Abstimmungen vom 13. Februar; Soll der Staat wirklich immer mehr regulieren?

Gespannt erwarte ich die Resultate der eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen. Ich staune darüber, dass die eidgenössischen Vorlagen und glauben machen wollen, die Politik und der Staat könne alles regeln.



Das Eingreifen des Staates in der Pandemie scheint mir alternativlos gewesen zu sein und unsere Behörden haben massvoll und im Interesse der Öffentlichkeit erfolgreich gehandelt. Doch bin ich überzeugt, dass es weder eine stärkere Regulierung der Tierversuche, noch eine weitergehende Unterstützung der Medien braucht. Selbst bei der Tabakwerbung und ihrer Wirkung auf Kinder meine ich, die Familie solle ihre prägende Wirkung auf die Kinder behalten und der Staat dürfe auf weitergehende Verbote verzichten. Dafür findet die Abschaffung der Stempelsteuer meine Unterstützung. Gerade aktuell erleben wir, dass sich die Wirtschaft unseres Landes viel besser entwickelt als in den anderen westlichen Ländern. Dies ist auch den Freiheiten der Wirtschaft in unserem Land zu verdanken. Aus diesen Freiheiten entstehen Jobs mit Einkommen, die besteuert werden. Dieser Kreislauf ist gesund und ein Pfeiler unseres Wohlstands.